Zum Schreien gut: die angesagtesten Halloween-Kostüme

Halloween steht wieder vor der Schranktür und somit die immer wiederkehrende Frage nach den schönsten, gruseligsten und trendigsten Halloween-Kostümen für die beliebteste Horrorparty auf der Welt. Dieses Jahr gibt es den Trendprognosen nach einen „Kostüm-Kampf“ zwischen stilvollen Skeletten und der verrückten „Voices in my head“ Harley Quinn.

1. Die heiße Hofnärrin

13495408_1739912776289356_5424098408104727936_oStatistisch gesehen bist du dieses Jahr mit dem Kostüm der sexy Psychopathin Harley Quinn die absolute Halloween-Königin. Der Look der besseren Hälfte von Joker im Blockbuster „Suicide Squad“ ist nämlich momentan das gefragteste Halloween-Kostüm bei Frauen. Sinn für Humor, Hot-Pants und ein Baseballschläger sind offensichtlich die Gewinner-Kombination für einen gruslig gelungenen Auftritt.dlm3quarter

 

 

Tipp: Um sich in Harley Quinn zu verwandeln, brauchst du das kultige „Daddy’s Lil Monster“ T-Shirt, Hot-Pants, coole Boots und eine Netzstrumpfhose. Damit diese realistisch ramponiert aussieht, vielleicht davor 10 Minuten mit der Hauskatze spielen. Dazu blondes Haar, das in zwei Zöpfe aufgeteilt ist und ein perfekt unperfektes Make-Up, das gespenstisch geschmolzen aussieht. Wie du den Harley Quinn Look schminken kannst, siehst du hier

blog_halloween_schuhe_harley_quinn

Links: Rockige GEOX Stiefeletten. Rechts: Steampunk Schnurboots von Timberland.

2. Schauriger Schick

halloween make up sugar skullBesonders beliebt bei Halloween-Fans ist der „Dia de los Muertos“-Look. Der mexikanische Tag der Toten ist einer der wichtigsten Feiertage im Land, der Gestorbenen gewidmet ist. Der Tag der Toten ist aber keine Trauerveranstaltung, sondern ein buntes und fröhliches Volksfest. Im ganzen Land werden Straßen mit Blumen geschmückt, Totenschädel aus Gips, Pappmaché oder Zuckerguss stehen in den Schaufenstern, überall sieht man Abbildungen der symbolischen Skelett-Figur „Calavera Catrina“.

 

 

 

Tipp: Farbenfroh mit einem makabren Unterton soll auch dein Halloween-Kostüm aussehen. Das wichtigste dabei ist das auffällige Make-up im Zuckerschädel-Look. Wie du den Look Step-by-Step schminken kannst, siehst du hier Für die Kleidung kann man sich entweder ein Kostüm ausleihen, oder ein schwarzes Kleid mit Spitze tragen. Wenn du es rockiger magst, einen Bleistiftrock mit Korsett und einer schwarzen Lederjacke kombinieren. Nicht vergessen: ein Blumenkranz (je größer, desto besser) und stylische High-Heels dazu sind ein Muss.

blog_halloween_pumps_dia_de_los_muertosunnamed-1

 

 

 

 

 

 

Doppel Paul Green High-Heels. Oben: extravagante schwarze Pumps, unten: rote Pumps mit trendiger Schnürung

FacebookGoogle+PinterestTumblrTwitter

Grunge kehrt aus dem Nirwana zurück

Young woman drinking colorful cocktails from bottlesWenn man auf einmal in den bekannten Modehäusern dieser Welt schmuddelige Band-Shirts mit Löchern und abgenutzte Flanellhemden kaufen kann, gibt es dafür zwei Erklärungen. Erstens, man ist nachts in die Vergangenheit zurückgereist und in den 90ern aufgewacht, oder zweitens, der Grunge-Look feiert sein Comeback. Wenn der einzige Doc den ihr kennt euer Hausarzt ist, kann es nur eins sein: Es riecht nach einem Grunge-Trend-Revival.

Let’s Grunge

In den 90er Jahren hat man seinen Modestil an die eigenen Musikvorlieben angepasst. Und die waren damals klar: Nirvana, Pearl Jam und der ganze Seattle-Sound. Als Kurt Cobain gestorben ist, wich die lässige Haltung einer ganzen Generation in den Hintergrund, und damit auch die Grunge-Klamotten. Der neue Grunge-Look hat nur ansatzweise was mit dem 90er Sound & Schmuddel-Style zu tun. Ab jetzt heißt es nämlich: Grunge triff Glamour. Flanellhemden werden zu eleganten Röcken getragen und rockige T-Shirts zu trendigen Stiefeletten mit Blockabsatz kombiniert.

Tipp: Anstatt der klassichen Doc Martens einfach stylische Schnürboots anziehen. Sie sind viel bequemer und wiegen gefühlt 5 kg weniger.

blog_grunge_outfitZu femininen Kleidern und Röcken derbe Boots mit markanter Sohle kombinieren. Outfit: Stylefruits. Boots: Donna Carolina.

blog_grunge_trendLinks: AGL Boots aus feinstem Kalbsleder. Rechts: Schimmernde Homers Boots in modischer Cracked-Optik.

Girls Gone Grunge

Wähle ein Einzelstück aus dem Grunge-Repertoire aus und baue deinen Look um den Fashionteil herum. Kombiniere zum Beispiel zum Band-Shirt einen Lederrock sowie angesagte Ankle-Stiefeletten. So bist du für das Übergangswetter passend angezogen, ohne dabei das Stil-Appeal zu verlieren.

hmprodblog_grunge_stiefelettenZum H&M Grunge-Style feminine Stiefeletten kombinieren. Links: Kennel & Schmenger Stiefeletten mit trendigem Fransenüberschlag. Rechts: Modische Stiefeletten aus grob genarbtem Glattleder. Auch aus dem Hause Kennel & Schmenger.

FacebookGoogle+PinterestTumblrTwitter

Einfach bombastisch, diese Jacke

Auf welches Kult-Teil fliegen zurzeit alle Fashionistas? Richtig, die Bomberjacke. Die vielseitige und perfekte Übergangsjacke ist momentan im Dauereinsatz bei allen modebegeisterten Ladies dieser Welt.

Die ursprünglich für Piloten der US-Air-Force entworfene Jacke hat schon lange nichts mehr mit Militär zu tun, sondern eher mit einem modischen Must-have. Das ist verständlich, denn bei den unzähligen Trends, die wirklich alles andere als alltagsfreundlich sind, kommt pure Pragmatismusfreude auf, wenn ein lässiges und praktisches Teil zum It-Teil avanciert.

Stylingtipps:

1. Eine Bomberjacke muss auch nicht immer in Schwarz und Olive sein. Die neuen Jacken und Blousons gibt es auch mit stilvollen Prints und Stickereien. Wichtig bei diesem Look ist, dass du nicht zu viele Muster miteinander mischt. Lieber die Jacke als Eyecatcher lassen und die anderen Kleidungsstücke Monochrom halten. Natürlich kannst du es auch ganz „wild“ angehen und zu der bunten Bomberjacke einen Rock mit Muster anziehen. Das ist ja das wunderbare an Modewelt, dass sie uns nahezu alle Freiheiten lässt.

2. Bomberjacken aus Nylon oder Satin werden zu den unterschiedlichsten Outfits kombiniert. Die klassische Kombination ist noch immer der Jeans-und-T-Shirt-Look. Wenn du ein wenig mehr Pep in die Kombi reinbringen willst, einfach eine Bomberjacke mit Stickereien oder einer soften Farben wählen.

unnamed-6
Wieso nicht zwei Trends auf einmal kombinieren und die Bomberjacke mit schwarzen Sneakers mit Klettverschluss anziehen? Hier von Kennel & Schmenger.  

3. Erst der Stilbruch lässt den Modeklassiker zur Geltung kommen. Deswegen trau dich und ziehe zur Bomberjacke ein luftiges Kleid an.

unnamed-7
Zum Kleid einfach eine einfarbige Bomberjacke wählen und modische Schnürer im angesagten Metallic-Look. Hier aus dem Hause Pertini

FacebookGoogle+PinterestTumblrTwitter

Jeder will auf einmal ein Self-Portrait

sp_dressWenn mehr Fashionistas über ihr neues Self-Portrait sprechen als über ihr neues Selfie, dann muss was dahinter stecken. Tut es auch, denn die Rede ist vom absoluten Trend-Label der Modeliebhaber: Self-Portrait aus London. Von Chiara Ferragni bis Miranda Kerr und Olivia Palermo: Alle besitzen ein Wow-Kleid mit der unverwechselbaren Self-Portrait-DNA.

self_portrait_dress_white_shoes

Einen lässigen Look erziehlst du mit den Lace up Ballerinas von Kennel & Schmenger.  Für die romantischen Seelen eignen sich die süßen Polkadot-Pumps mit trendigem Blockabsatz der Marke Clarks.

Queen B’s neues Kleid

Wenn sogar die Königin der Musikindustrie – Beyoncé herself in Wimbledon in einer Self-Portrait-Kreation gesichtet wurde, dann ist es offiziell: das Label rockt die Fashionszene. Verständlich, denn die tollen Teile sind wahrlich ein Hingucker.

self_portrait_beyonce_dress

Das wunderschöne Spitzenkleid von Self-Portrait wird auch immer öfters für den „Ja ich will“ Satz getragen. Hier im Beyoncé-Stil mit derben Ankleboots (Maripé).

Einfach spitze, diese Kleider

Der im Malaysia geborene Designer Han Chong hat erst vor drei Jahren die Marke gelauncht, die wie ein Komet bei den Celebritys und Mode-Ikonen eingeschlagen hat. Und das Beste daran? Die hauchzarten Kleider können wir uns auch leisten. Anders als die meisten Designerklamotten, kosten nämlich diese Lieblingsteile von Promis „nur“ zwischen 300 und 500 Euro.

self_portrait_dress_red_shoes

Mach‘ es wie Veronika Heilbrunner und kombiniere das Self-Portrait Kleid mit coolen Sneakers von Paul Green. Wenn du doch lieber High-Heels trägst, dann sind diese Pumps mit Schnürung und modischen Quasten die perfekte Wahl für dich.

 

 

FacebookGoogle+PinterestTumblrTwitter

Mit schwarzen Sandalen liegst du diesen Sommer goldrichtig

Metallic hier, Metallic da. Ob Slippers, Pumps oder Sandaletten: Diesen Sommer funkeln die Schuhe in Gold, Silber und Roségold um die Wette. Wem der Edelmetall-Trend doch zu viel Bling-Bling ist, kann sich entspannen. In letzter Zeit werden nämlich Streetstyle Stars immer öfter in schwarzen Sandalen gesichtet. Was nur bedeuten kann, dass jetzt der Zeitpunkt ist, um sich schwarze Sandalen anzuschaffen. Das Styling ist einfach: Ob Sommerkleid, Culottes, Jeans oder Shorts, die schwarzen Sommerschuhe passen einfach zu allem.

aa64d650595f32099dcf2717790cac17

Filigrane Zehentretter von Unisa

1. Einmal zum Schüren, bitte

Wieso nicht direkt zwei Trends tragen und sich die angesagten Lace up Ballerinas in Schwarz gönnen? Der markante Schuh ist nämlich der Trendtretter dieses Jahr. Der ganze Hype ging los mit den Lace Up Ballerinas aus dem Hause Aquazurra. Wenn dir 600 Euro für ein Paar Schuhe doch zu viel sind, kein Problem. Mittlerweile gibt es viele coole „Nachmacher“, die für deinen Geldbeutel schonender sind.

Die spitzen Schnürballerinas sind nicht nur elegant, sondern setzen deine Knöchel noch perfekt in Szene. Vorsicht aber bei großen Füßen. In spitzen Schuhen wirken diese oft unproportioniert lang.

lace_up

Links: Paul Green Lace up Ballerinas, Rechts: Kennel & Schmenger Schnürballerinas

Tipp: Um in flachen Ballerinas groß und schlank auszusehen, einfach die Hose hochkrempeln. Das geht am besten mit gerade geschnittenen Boyfriend-Jeans oder Skinny-Jeans.

2. Für alles offen

Die Zehentretter sind natürlich auch diesen Sommer nicht aus unserem täglichen Schuhgebrauch wegzudenken. Die flachen Beinschmeichler sind der modische Beweis dafür, dass ein schöner Schuh keinen hohen Absatz braucht.

Die luftigen Zehentretter passen perfekt zu sommerlichen Kleidern, Röcken und Shorts. Wenn es doch mal ein kälterer Tag wird, einfach eine Jeans oder Leinenhose dazu tragen.

Tipp: Ein geflegter Fuß ist Muss.

zehentretterLinks: Trendige Unisa Sandaletten, Mitte: Doria Maria Sandalen aus geflochtenem Leder, Rechts: Doria Maria Sandaletten mit Fransen

3. Modische Extravaganz

Wenn du auf ein wenig Extravaganz stehst, sind schwarze Sandalen im auffallenden Design die perfekte Wahl. Beim Styling einfach darauf achten, dass der Rest des Outfits schlicht gehalten wird. So kommen die Schuhe noch mehr zur Geltung.

Tipp: Was früher ein Fashion-Fauxpas war, ist heute angesagt – nämlich schwarze Schuhe zum weißen Kleid tragen. Das funktioniert aber nur, wenn du dunkelbraune bis schwarze Haare hast und dazu noch ein Accessoire in Schwarz kombinierst (Gürtel, Kette oder Tasche).

extravaganz

Oben: Rockige Sandalen von AGL, Mitte: Ein Blickfang von Pedro Garcia, Unten: Exklusive Pedro Garcia Sandalen in Schwarz

FacebookGoogle+PinterestTumblrTwitter

Ugg-Boots: Und wieder schwappt die Trend-Welle

Entweder man liebt sie oder man hasst sie. Die Rede ist nicht von der neuen Dschungelcamp Staffel, sondern von dem meistbekannten australischen Export seit Crocodile Dundee: den Ugg-Boots. Die Lammfell-Stiefel spalten die Bevölkerung, seit die einstigen Wärmer für kalte Surfer-Füße in den Mainstream gespült worden sind und man sie in der Bahn, beim Kaffeetrinken und bei Sonntagspaziergängen trifft.

pair of beige uggs with light fur

Obwohl die Schuhe rein optisch an Treter aus Ländern erinnern, wo null Grad als Sommer wahrgenommen wird, ist ihr Ursprung jedoch in Australien zu finden. Angeblich wurden sie bereits seit 1920 Down Under getragen. Frank Mortel verlieh der Manufaktur im Jahre 1958 erstmals den Namen „Ugg Boots“, nachdem seine Frau beim Anblick der ersten von ihm zusammengenähten Boots bemerkte, dass sie „ugly“ sind. Ebenfalls als Erfinder sieht sich Shane Stedman, der die Marke “UGG-Boots” 1971 offiziell registrieren ließ. Als passionierter Surfer entdeckte er, dass die Boots perfekt zum schnellen Wärmen der Füße nach einem langen Aufenthalt im kalten Wasser sind.

Ein Kult war geboren

Einige Surf-Shops von San Diego bis Santa Cruz später, gepaart mit einer cleveren Marketingstrategie, begann die Erfolgsstory der Ugg-Boots. Spätestens seit die Hollywood-Stars mit dem kuschlig-klobigen Schuhwerk gesichtet wurden, erreichten sie Kultstatus. Die Fotos von den bekannten Ugg-Anhängeringen gehen regelmäßig um die Welt – und bestätigen somit normale Frauen in ihrer Kaufentscheidung.

Ugg-Style und nicht Ugly-Style

Obwohl die Uggs zu den Birkenstocks der Stiefel erklärt wurden, bleiben sie für viele ein treuer Alltagsbegleiter. Damit man in den dicken, unförmigen Schuhen trotzdem elegant und stilsicher aussieht, hier einige Tipps:

unnamed (9)2016-01-14_120543

                   Model und DJ Chloe Norgaard      Outfit:Stylefruits, Ugg Boots mit schwarzer Spitze

  1. Uggs nicht mit Miniröcken oder Hotpants kombinieren. Erstens lassen die Stiefel eure Beine kürzer erscheinen und zweitens sehen die Boots im Sommer deplatziert aus. Wenn es zu heiß ist, um eine Jeans anzuziehen, ist es auch zu heiß, um Fellstiefel zu tragen. Wenn diese Argumente nicht überzeugend genug sind, dann sage ich nur Britney Spears. Genau.
  1. Uggs passen sehr gut zu Skinny Jeans oder Leggins. Zieh dazu ein locker anliegendes T-Shirt oder Top an, eine Jeansjacke oder einen gemütlichen Blazer und der perfekte Ugg-Look ist kreiert.

unnamed (6)2016-01-15_131401

        Outfit:Stylefruits, Ugg Boots mit Schleifen               Fashion Bloggerin Lorna Luxe

  1. Trage keine Uggs zu festlichen Gelegenheiten. Ja, sie sind gemütlich und ja, es ist kalt draußen, aber wenn du ausgehst oder zu einer Feierlichkeit eingeladen bist, lass bitte die „Riesenfüßler“ im Schuhschrank.
  1. Uggs sind Freizeitschuhe. Trage sie mit legerer Kleidung und einer entspannten Haltung. So kannst du beim Anblick des Männer T-Shirts auf dem steht „Zieh deine Ugg Boots aus, wenn du mit mir redest!“ nur lächeln und dir denken, der hat keine Ahnung.

 

FacebookGoogle+PinterestTumblrTwitter

Die Schlaghose schlägt zurück

Die 70er sind wieder da und sie haben ein schlagfertiges Geschenk mitgebracht. Egal in welchen Laden man momentan geht, an jeder zweiten Kleiderstange treffen wir sie: die Schlaghose. Neu an dieser Hose sind der Name und die Reichweite der Begeisterung. Früher eher auf Festivals und in Hippiekommunen vertreten, ist die Flared Pants heutzutage der Lieblingslook aller Frauen, die modisch auf dem Laufenden sind. Mit einem leichten Schlag bleibt die Hose ein absoluter Figurenschmeichler, der entspannte Schnitt lässt sie elegant aussehen.

Obwohl die meisten von uns mit einer fotolia_81475347mgewissen Skepsis das Comeback dieses Retroklassikers anschauen ist Fakt: Die Flared Pants lassen sich wunderbar kombinieren und stehen dazu beinahe jeder von uns. Wichtig ist, dass die Hose beim angezogenen Schuh bis kurz über dem Boden geht. Das bedeutet: Finger weg von flachen Stiefeln oder Schnürern. Schuhe mit Absatz sind gefragt. Diese zaubern nämlich noch längere Beine – und das kann nie verkehrt sein. Da Flared Pants schon an sich ein wahrer Hingucker sind, den Rest der Outfits schlicht und feminin halten. Taillierte Blaser, weichfallende Blusen oder einfarbige T-Shirts komplettieren den Look und funktionieren auch als Büro-Outfit. Noch eine klassische Hobo-Bag über die Schulter und raus in die Welt.

Tipp 1: Je dunkler die Waschung der Hose, umso dunkler dürfen auch die Boots sein.

 

unnamedUnbenannt-3                            Outfit: Stylefruits

 

Schnur-Boots (Paul Green), Disco-Tretter (Ara), Feminine Ankle-Boots (Peter Kaiser)

 

Tipp 2: Schlichte Ledertaschen und Hüte stehen dem Flare-Schnitt besonders gut.

Tipp 3: Die Hose soll nicht zu stark auf der Hüfte sitzen. Also lieber nach einer Hose mit High-Waist-Taille schauen. Die verlängert optisch das Bein und lässt weibliche Kurven sanfter erscheinen.

Tipp 4: Bei fülligeren Oberschenkeln ist die Marine-Form ideal. Die Hose, deren Schlag bereits an der Hüfte ansetzt, zaubert schön schlanke Knie und Oberschenkel. Damit die Hosen auch richtig gut sitzen, nach einem Material greifen, das leicht stretchy ist.

Tipp 5: Damit die Hose auch im Büro bewundernde Blicke auf sich zieht, auf edlere Materialien setzen. Auch bei der Wahl der Schuhe klassische, elegantere Modelle anziehen.

Beautiful sexy woman dress fashion style clothes autumn fall                 Unbenannt-4

           Doppel-Dunkelblau: Pumps (Peter Kaiser) & T-Strap Pumps (Clarks)

 

 

FacebookGoogle+PinterestTumblrTwitter

Hallo Halloween Queen

Es ist so weit. Die Untoten, die Blutsauger und die Mumifizierten dieser Erde kommen wieder in ganzer Pracht zum Vorschein. Halloween. Für viele die beste Party im Jahr. Endlich legitim schaurig und gruselig durch die Straßen laufen und blutverschmiert Bloody Marys bestellen. Die Halloween-Fans überlegen sich schon Wochen vorher, was sie für ihre Verkleidung benötigen und welche Details noch perfektioniert werden müssen. Dann gibt es uns, die anderen, die eine Stunde vor der Party in den Kleiderschrank starren und denken, was soll ich anziehen? Wenn es etwas mit Witz, Stil und einem hohen Popkultur-Index sein soll, habe ich einige Ideen.

1. Margot Tenenbaum

Könnt ihr euch noch an „ Die Royal Tenenbaums“ erinnern? Die schrägste Familie nach den Adams, genauso dysfunktional aber mit definitiv besseren Outfits? Und die Königin der Tenenbaum-Familie: Margot. Das kettenrauchende depressive Genie eroberte mit ihrem speziellen Look die Modeherzen im Sturm und ich bin mir sicher, dass in jedem Kleiderschrank ein Margot-Outfit steckt.

7617189254_503468fc48_z

  Foto: Flickr.com – Margot / huston, i am the problem unter CC Lizenz

Margot_Schuhe

 

Man nehme: Ein gestreiftes Sportkleidchen, flache Loafers, eine braune Tasche, einen Kunstpelzmantel, einen roten Haarclip und viel Kajal für die umrandeten Augen. Dann bitte rotzig und trotzig schauen und das stylische Halloween-Kostüm ist ausgehbereit.

 

 

Hugo Boss Tasche & Kennel & Schmenger Loafers

 

 

2. Anna Wintour

8039545355_5fcf2dbb57_z

Foto: Flickr.com – Anna Wintour who else / Francisco Huguenin Uhlfelder unter CC Lizenz

Wieso nicht die mächtigste Frau der Mode darstellen? Mit einem Laser-Blick und einer kühlen Ausstrahlung bekommt man quasi Superheldenfähigkeiten inklusive Stil-Diktatorin-Immunität.

Der Gesichtsausdruck ist ja irgendwie gleich wie bei Margot – es fehlt nur eine dunkle Sonnenbrille und eine Perücke mit Pagenschnitt. Zu einem knielangen Kleid passende High Heels sowie eine Statement-Kette auswählen und der Mode-Teufel ist geboren.

Halloween_Schuhe                                  Peter Kaiser, Kennel & Schmenger, Paul Green

 

3. Iris Apfel

Die älteste Stilikone der Welt kann nur eine gute Inspiration für ein Popkultur-Kostüm sein. Mit ihren 93 Jahren stellt sie immer wieder den Jugendwahn der Modeindustrie auf dem Kopf. Mit ihrer Extravaganz und Eigensinnigkeit wurde sie der Liebling des Fashion-Volkes.

Stilregeln gibt es in Iris-Manier keine, also austoben und Spaß haben. Damit man aber als die eine und einzige Iris erkannt wird, zu den zwei Stil-Konstanten von Frau Apfel greifen. Das erste Markenzeichen: eine kreisrunde Brille mit überdimensionierten Gläsern. Das zweite: ihr schlohweißes, kurzes Haar. Alles andere ist erlaubt. Es soll nur opulent und üppig sein, viele Farben und noch mehr Schmuck beinhalten.

Iris Apfelphoto by Rob Rich © 2011 robwayne1@aol.com 516-676-3939

Iris_Apfel

 

 

 

 

 

 

 

Schuhe: Thierry Rabotin in Blau, Maripé in Leo und Peter Kaiser in Silber

Foto: Flickr.com – Iris Apfel / Viva Vivanista unter CC Lizenz

 

FacebookGoogle+PinterestTumblrTwitter

Styling-Tipps, die die Welt regieren

keep-calm-and-be-a-styling-queenGeschichten schreiben kann jeder. Geschichte schreiben eher nicht. Als Monarchin mit der längsten Amtszeit des Britischen Königreichs schreibt Queen Elizabeth II definitiv Geschichte. 63 Jahre und 218 Tage. So lang ist sie schon britisches Staatsoberhaupt.

An ihrem 16. Geburtstag absolvierte sie ihren ersten öffentlichen Auftritt. Seitdem ist sie stets im Rampenlicht. Ihre königliche Zurückhaltung ist dabei genauso bekannt geworden wie ihre royalen Outfits. Mit einem Unterschied – ihr Modegeschmack ist alles andere als zurückhaltend. Bonbonfarbende Mäntel, Kleider in leuchtenden Farben und die extravaganten Hüte: Die Königin ist eine wahre Styling-Queen.

Obwohl die meisten von uns lieber dezenter im Alltag unterwegs sind, gibt es drei Styling-Tipps, die man sich von der Queen absolut abschauen sollte.

1. Ein Multitalent für jeden Anlass

Was das berühmte „Kleine Schwarze“ in der Damenmode ist, sind schwarze Pumps in der Schuhmode. Das weiß auch die Queen, die wir seit Jahrzehnten in ihren Lieblingspumps von Anello & Davide bewundern können. Die letzten 50 Jahre ist sie diesem Schuhmodell treu geblieben. Das Einzige, was sich änderte, ist die Höhe des Absatzes.

Schwarze, stabile Pumps sind ein Muss im Schuhschrank. Erstens, weil die femininen if-shoe-fits-wear-71Begleiter als unverzichtbarer Klassiker der Damenschuhe gelten. Zweitens, weil die Farbe zeitlos elegant ist. Und drittens,
weil sie zu fast jedem Outfit passen.

Pumps_schwarz


Vorbildlich
(Peter Kaiser), Elegant (Paul Green), Glänzend (Peter Kaiser)

2. Klassisch hat Klasse

Fashion model in red coat and blue hat poses outdoors Obwohl es die Königin bei den Farben knallen lässt, ist der Schnitt ihrer Kleider und Mäntel stets klassisch und schlicht. Die Kleider wirken so trotz stechender Farben elegant, bequem und glamourös.

Kleidungsstücke, die perfekt passen und bequem sind, kommen nie aus der Mode. Wenn die ausgewählten Outfits zu eng, zu kurz oder zu unbequem sind, nimmt das einen großen Teil unserer Ausstrahlung weg. Deswegen ist es wichtig in der Basisgarderobe Kleidungsstücke zu haben, die tadellos passen und unsere Vorzüge betonen. Diese Teile sind unverzichtbar für die Umsetzung des eigenen Stils. Kombiniert mit authentischen Accessoires wird jedes Outfit zu einem wahren Hingucker.

3. Ein Plan ist immer gut

Die über die Jahre stetig gewachsene Sammlung an Kleidern und Accessoires der Königin wird beinahe militärisch verwaltet. Jedes Kleid hat einen Namen und die kompletten Outfits werden katalogisiert.

Das ist vielleicht ein wenig zu aufwendig für unseren Bedarf, jedoch hilft gute Planung, täglichen Styling-Stress zu vermeiden. Bevor man wieder am Morgen vor dem offenen Kleiderschrank steht, sich nicht entscheiden kann und unter Zeitdruck kommt, lieber am Abend davor kürz überlegen, was man am nächsten Tag anziehen will. Zuerst den Wetterbericht anschauen und sich danach die Sachen rauslegen. Wenn die Stimmung morgens doch anders ist, einfach nach neuen Teilen im Kleiderschrank suchen. Das erst beste Outfit, das gefällt, nehmen. Dann den Kleiderschrank schließen. Fertig.

FacebookGoogle+PinterestTumblrTwitter